Mitglied werden? +49 (0)371 531-38583

Grafik3DFassade

Projekt Grafik3DFassade

Förderung: Zentrales
Innovationsprogramm
Mittelstand (ZIM)
Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Peter Scholz
(Fraunhofer IWU Chemnitz)
Laufzeit: 01/2022 – 12/2023

Effiziente Herstellung individualisierter Fassadenelemente mit grafischer Vorbeschichtung

„Die Fassade und ihre Architektur prägen als Gesicht eines Gebäudes die Wirkung auf den öffentlichen Raum und geben Auskunft über die Bedeutung des Bauwerkes und des Eigentümers. Aus diesem Grund entscheiden sich Architekten und Bauherren oftmals für individuell gestaltete Fassadendesigns, welche sich von der Masse abheben. Jedoch fehlen aktuell Technologien zur effizienten Herstellung individualisierter Fassadenelemente in kleineren Stückzahlen. Nahezu alle dreidimensional geformten Bleche in diesem Anwendungsgebiet werden per Hand von erfahrenen Handwerkern geformt. Der Einsatz von etablierten Umformverfahren (z. B. Tiefziehen) ist bei kleinen Stückzahlen auf Grund der hohen Werkzeugkosten unwirtschaftlich.

Das Ziel des Verbundforschungsprojektes „Grafik-3D-Fassade“ liegt aus diesem Grund in der effizienten Herstellung kundenspezifisch geformter Fassadensysteme in Kombination mit einer grafischen Vorbeschichtung der Blechhalbzeuge. Als Herstellverfahren soll dabei das inkrementelle Blechumformen (IBU) zum Einsatz kommen. Das IBU ist ein Verfahren, das sich bereits ab Stückzahl 1 rechnet. Als weitere technologische Innovation sollen die individuell gestalteten Fassadenelemente vor der Umformung in einem eigens entwickelten Druckverfahren auf Tintenstrahlbasis vorbeschichtet werden. Neben den Aspekten der Oberflächenveredlung und des Korrosionsschutzes soll diese spezielle Art der Vorbeschichtung den dreidimensionalen Effekt der inkrementellen Ausformung verstärken. Dies stellt ein Novum dar, da bislang noch keine Methode existiert, die es erlaubt, erst technologiebedingt verzerrte Motive auf ein Blech zu drucken, die nach der Umformung dreidimensional farbig korrekt sind.

Als Ergebnis des Projektes soll vom Projektkonsortium eine Modellfassade als Technologiedemonstrator realisiert werden. Mit Hilfe dieses Demonstrators im Realmaßstab sollen die Vorzüge und Möglichkeiten individueller Gestaltungen im Fassadenbereich aufgezeigt werden.“ 

Zurück

Copyright 2022 Professur Umformendes Formgeben und Fügen - TU Chemnitz